Meinungen von Hundebesitzern

Am verlässlichsten sind Tests und Erfahrungsberichte von Hundebesitzern, die den Hundebuggy schon länger im Gebrauch haben und ihn auf Herz und Nieren geprüft haben. Sie sagen ehrlich, was am Hundebuggy gut ist und wo noch Potenzial zu Verbesserungen sind.

Hier kannst du dir die Bewertungen und Meinungen von Hundebesitzer ansehen, die den PawHut Hundebuggy und ihn schon länger im Einsatz haben: Kundenbewertungen jetzt lesen.

Die wichtigsten Merkmale

Modellname PawHut Hundebuggy
Maximalgewicht 35 Kilogramm
Buggy oder Fahrradanhänger Hundebuggy
Innenmaße L 75 x B 56 x H 62 cm
Maße in cm 80L x 64B x 64H cm
Kilogramm 9 kg

Wenn du mehr über die technischen Daten erfahren möchtest, kannst du dir alle Produktspezifikationen im Detail ansehen.

Vor- und Nachteile

Der PawHut Hundebuggy ist ein beliebtes Modell für größere Hunde. Viele Haustierbesitzer und Vierbeiner haben ihn bereits geprüft und ausgiebig getestet. Ob im Alltag, auf holprigen Waldwegen, Fahrradtouren oder bei Stadtbummel – der PawHut Hundebuggy konnte sich auf unterschiedlichen Geländearten beweisen.

Hier verrate ich dir jetzt, wo die Vorzüge des Modells liegen und wo es noch Nachbesserungsbedarf gibt:

Vorteile

  • Ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Klappbar
  • Geräumiger Innenraum
  • 360° Vorderräder für eine fließende Fahrt
  • Verstellbarer Griff

Nachteile

  • Kann nicht ans Fahrrad gehängt werden
  • Nicht optimal für unebenes Gelände

Lieferumfang

Der PawHut Hundebuggy wird in einem Paket geliefert, wobei der Buggy etwa 18 Kilogramm wiegt. Er besteht aus wenigen Einzelteilen und ist einfach zusammensetzbar. Hundebesitzer, die den PawHut Hundebuggy kaufen, finden im Paket:

  • Hundebuggy
  • Handbuch in verschiedenen Sprachen

Weitere Extras oder Ersatzteile für den PawHut Hundebuggy sind nicht im Lieferumfang enthalten und müssen separat bestellt werden.

Mein Tipp: Bei vielen Onlineshops werden am Ende passende Extras für das Modell angeboten!

Alle Tester beschreiben, dass sie der Zusammenbau nur wenige Minuten gekostet hat. Auch das Anbringen an das Fahrrad ist schnell erledigt.

Optik und Design

Der PawHut Hundebuggy ist in einem auffälligen Blau mit schwarzen Akzenten gehalten und besteht aus robustem Oxford-Gewebe sowie Stahl.

Die Verarbeitung wirkt stabil und für eine gute Luftzirkulation sind mehrere Netzfenster integriert. Die Front verfügt über ein großes Eingangstor und ein oberes Fenster, das eine weite Sicht ermöglicht.

Vier Räder sorgen für eine stabile und ruhige Fahrt, wobei die Vorderräder um 360 Grad drehbar und die Hinterräder mit Bremsen versehen sind. Das Modell ist klappbar und besitzt ein abnehmbares Sitzkissen.

Die Gesamtbreite beträgt 82 cm, was beim Durchfahren von Türen zu beachten ist. Der PawHut Hundebuggy ist für Hunde bis 35 kg gut geeignet.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jenni (@jenni_cat87)

PawHut Hundebuggy: Testberichte und Meinungen von Hundebesitzer

Der PawHut Hundebuggy hat im Test Renate, Margret, Susanne, Marina und Reinhard überzeugt. Ich fasse ihre Meinungen und Bewertungen aus Videos sowie von Online-Shops hier für dich zusammen. So siehst du auf einen Blick, wie der PawHut Hundebuggy in Tests abschneidet, ohne alle lesen zu müssen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Aufbau des PawHut Hundebuggy

Der Aufbau wird in wenigen Schritten in der beigelegten Montageanleitung erklärt. Die Räder sind nicht direkt am Buggy angebracht, weshalb sie frei in der Lieferung liegen und händisch angebracht werden müssen.

Insgesamt gibt es 4 verschiedene Komponenten: Den Buggy, Vorderreifen, Hinterreifen und die Achse mit Bremsen.

Die Hinterräder müssen zuerst an die Achse angebracht werden. Danach kann man die Vorderräder am PawHut Hundebuggy festmachen und die Hinterräder mit Achse und Bremsen. Mit einfachen Druckpunkten kannst du die Räder wieder vom Buggy nehmen.

Der Griff lässt sich zum Schluss mit 2 verschiedenen Höhenstufen einstellen. Durch einen Knopf lässt sich die Griffhöhe einfach einstellen.

Man kann auch auf YouTube nach Videos suchen, dir einem zeigen, wie man den Hundebuggy am einfachsten und schnellsten aufbauen kann.

Der Aufbau in der Praxis

Die Mehrheit der Hundehalter ist sich sicher: Der Auf- und Abbau des Hundebuggys ist wirklich sehr einfach und innerhalb kürzester Zeit erledigt.

Vor allem das Zusammenklappen überzeugt Renate: „Er lässt sich leichtzusammenklappen so das er schnell ins Auto verladen werden kann !“

Auch Margret ist begeistert: „Was uns auch sehr gefällt, er ist schnellzusammengelegt und wieder aufgebaut. so können wir ihn auch mit dem Auto sehr gut mitnehmen.“ Genauso Theo: „Der Buggy ließ sich gut und leichtzusammenbauen. Es war leicht durch die beiliegende Beschreibung.“

Und auch Dirk findet: „Unseren Bullis gefällt der Wagen,gute Qualität,leicht zusammen zu bauen,top.“

Räder

Spezifikationen Details
Durchmesser Vorderräder 16 cm
Durchmesser Hinterräder 27 cm
Montage Einfach, ohne spezielle Werkzeuge
Ideal für Untergrund Ebenes Gelände
Anzahl der Räder 4

Die Räder des PawHut Hundebuggy sind so konstruiert, dass sie Stabilität und Flexibilität auf verschiedenen Untergründen bieten. Durch ihre Größe sind sie aber weniger für unebene Strecken geeignet.

Die Vorderräder haben einen Durchmesser von 16 cm und können sich um 360° drehen, was eine gute Manövrierfähigkeit verspricht. Die Hinterräder sind mit 27 cm deutlich größer, was zusammen mit den Bremsen für Sicherheit sorgt.

Für die Montage der Räder ist kein spezielles Werkzeug erforderlich.

Die Kombination aus drehbaren Vorderrädern und bremsbaren Hinterrädern verspricht eine gute Balance zwischen Beweglichkeit und Stabilität.

So finden Herrchen und Frauchen die Räder

Zu den Rädern, der zu befahrenden Untergründe und der Qualität haben Hundehalter verschiedene Meinungen. Margret ist gerne auf unebenen Gelände unterwegs: „Er ist auch auf unebenemGelände und Wiesen gut zu schieben.“

Silke hatte Probleme mit einem Rad: „Die Vorderräder könnten stabiler sein. Eins ist abgebrochen und nun musste ich nochmal den Buggy kaufen, da es keineErsatzräder gibt. Aber sonst zu empfehlen.“

Sandra hatte leider auch Probleme mit den Reifen: „Die hinteren Reifen sind beide leicht eingedrückt. Ein vorderes Rad lässt sich nicht mehr demontieren.“ Elisa hat für sich herausgefunden, auf welchem Untergrund der Buggy am besten geeignet ist: „Zum Fahren auf befestigtemGelände sehr gut geeignet.“

Liegefläche

  • Innenmaße 80L x 64B x 64H cm
  • Belastbarkeit 35 kg

Die Liegefläche des PawHut Hundebuggy misst innen 80 cm in der Länge und 64 cm in der Breite, was ausreichend Raum für mittelgroße bis große Hunde bietet.

Die maximale Belastbarkeit liegt bei 35 kg, was für mittlere bis große Hunderassen ausreicht. Die gute Belüftung wird durch eingebaute Fenster sichergestellt, die eine freie Sicht und Luftzirkulation ermöglichen.

Der Einstieg ist 15 cm bzw. 23 cm über dem Boden (je nachdem, wo der Hund Ein- und Aussteigt), was den Zugang für Hunde erleichtern kann, ohne sie heben zu müssen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ashy (@all_about_ashy)

Das sagen Hundebesitzerinnen über die Liegefläche

Die Liegefläche begeistert die meisten Hundehalter. Margret meint zum Beispiel: „Unser 10jähriger Shelti hat leider starke Arthrosen in mehreren Gelenken und kann nicht mehr weit gehen. Dank des Hundebuggy kann er wieder dabei sein und ist glücklich. Der Buggy ist so geräumig, dass auch unser kleines Hawaneser- Mädchen mitfahren kann.“

Auch Elisas Hund ist überzeugt: „Meine Englische Bulldogge, die schon sehr alt ist, setzt sich gern in diesen Wagen, um immer mit dabei zu sein und nicht mehr so viel laufen zu müssen.“ Genau so wie der Vierbeiner von Reinhard: „Der Hund hat genug Platz.“

Und für die Rassenbande von Gina bietet der Buggy auch genug Platz: „Endlich mal ein Buggy für Hunde, wo alle meine Hunde reinpassen!“

Material

  • Fahrgastraum-Bespannung: Oxford Gewebe
  • Fahrgestell / Rahmen: Stahl, lackiert

Der PawHut Hundebuggy besteht hauptsächlich aus Oxford-Gewebe, einem starken und verschleißfesten Material, das für seine Robustheit und Langlebigkeit bekannt ist.

Oxford-Gewebe ist in der Regel wasserabweisend und kann damit eine gewisse Witterungsbeständigkeit bieten, was es zu einer guten Wahl für den Außeneinsatz macht. Die Verwendung von Eisenrohren für das Gestell trägt zusätzlich zur Stabilität und Haltbarkeit bei.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Facebook -Kati Dorsten (@kittyy84)

So finden Hundebesitzer das Material

Beim Material sind sich Hundemamas und Hundepapas nicht ganz einig. Das größte Problem scheint, dass viele schon defekte Teile geliefert bekommen.

Sonja meint: „Kleines Update: beim ersten Wagen ist nach drei Monaten eines der vorderen Räder gebrochen. Beim zweiten Wagen kam es bereits nach drei Wochen zum Bruch. Vollkommen unbrauchbar.“

Marina ist von er Qualität des Buggys und vom Material überzeugt: „Hallöchen, ich bin begeistert von den Hunde buggy ,er rollt sehr gut , lenkt sich gut. Sehr schnell zusammen zuklappen.“

Hanna konnte sich auch mit dem Material anfreunden: „Der Buggy könnte zwar besser verarbeitet sein, aber im großem und ganzen ist er für den Preis gut und lässt sich schnell säubern.“

Sicherheitsmerkmale

Sicherheitsmerkmale Details
Sicherheitsleinen Im Innenraum
Netze Lassen sich mit Reißverschluss öffnen und sind aufrollbar
Bremsen An den Hinterrädern

Der PawHut Hundebuggy hat mehrere Sicherheitsmerkmale, die für den Schutz und Komfort des Hundes sorgen. Im Inneren gibt es eine Sicherheitsleine, die verhindert, dass Hunde herausspringen.

Netze an den Seiten sorgen für gute Luft und Blick nach draußen, halten aber gleichzeitig alles sicher drin. Das Netz lässt sich durch einen Reißverschluss öffnen und schließen.

Man kann das Netz aufrollen, falls man es geöffnet haben will.

Die vorderen Räder drehen sich komplett rund, was das Manövrieren leicht macht. Die hinteren Räder haben Bremsen, damit der Wagen sicher stehen bleibt, wenn er muss.

So sicher finden Hundehalter die Sicherheitsmerkmale von dem PawHut Hundebuggy

Zu den Sicherheitsmerkmalen konnte ich nicht viele Meinungen und Erfahrungen finden. Aber die, die ich gefunden habe, sollte man sich auf alle Fälle zu Herzen nehmen.

Anne findet den Reißverschluss nicht überzeugend: „Der Reißverschluss am Ein- bzw. Ausstieg ist an verschiedenen Stellen etwas hakelig und mit Vorsicht zu betätigen.“

Richard spaziert mit seiner Hündin gerne durch die Nachbarschaft: „Meine Hündin ist sehr schreckhaft. Deshalb wollten wir einen Buggy mit guter Sicherheitsleine. Sie hält, was sie verspricht. Die Bremsen funktionieren auch gut.“

Technische Daten

Spezifikation Details
Maximales Hundegewicht Bis zu 35 kg
Fahrgastraum-Bespannung Oxford Gewebe
Fahrgestell / Rahmen Stahl (lackiert)
Vorderradgröße 16 cm
Hinterradgröße 27 cm
Innenmaße 80L x 64B x 64H cm
Abstand zum Boden 15 cm
Empfohlene Schulterhöhe ab 50 cm
Größe der Eingangstür 33B x 55H cm
Maschenweite oben Ø50 cm
Maschenweite auf der Rückseite 60B x 15H cm
Maschenweite an der Seite 52B x 37H cm
Maße des Buggys 98L x 82B x 110H cm
Gewicht Ca. 9 kg
Gefaltete Maße 95L x 82B x 30H cm

Du findest den Buggy in diesem Hundebuggy Buddies Beitrag

Für wen ist der PawHut Hundebuggy geeignet?

Nachdem ich mir so viele Tests und Meinungen durchgelesen habe, konnte ich mir ein Bild darüber machen, welche Hundebesitzer und Vierbeiner sich über den Buggy freuen könnten. Der PawHut Hundebuggy ist ideal für diese Hundebesitzer:

  • Für Haustierbesitzer, die gerne reisen: Der PawHut Hundebuggy lässt sich einfach zusammenklappen und passt in den Kofferraum, ideal für Abenteuer außerhalb.
  • Mehrhundehalter: Perfekt für diejenigen, die mehrere kleine bis mittelgroße Hunde gleichzeitig sicher und bequem transportieren möchten.
  • Stadtbewohner ohne Auto: Dank der leichtgängigen Räder und der Flexibilität eignet sich der Buggy hervorragend für lange Spaziergänge in der Stadt oder öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • Für Besuche in hundefreundlichen Veranstaltungen: Ermöglicht es, den Hund in Menschenmengen sicher zu transportieren, wo er sonst getragen werden müsste oder Stress ausgesetzt wäre.

Für wen lohnt sich der PawHut Hundebuggy nicht?

Für Besitzer von sehr aktiven und großen Hunden, die viel Bewegung brauchen und die Größen- oder Gewichtsgrenzen des PawHut Hundebuggy überschreiten, könnte dieser nicht die ideale Wahl sein. Ebenso könnte er für Personen, die nur kurze Spaziergänge in ihrer Umgebung machen, als unnötig erscheinen.

Wer in besonders engen Wohnverhältnissen lebt, findet vielleicht die Aufbewahrung des zusammengeklappten Buggys herausfordernd. Zudem ist der Buggy auf befestigte Wege und städtische Umgebungen ausgelegt, was ihn für Outdoor-Aktivitäten in rauem, unebenem Gelände weniger geeignet macht.

Mein Fazit

Nachdem ich einige Testberichte über den PawHut Hundebuggy gelesen habe, ist klar, dass dieser Buggy einiges zu bieten hat.

Mit seiner robusten Konstruktion, die für mittelgroße Hunde bis zu einem Gewicht von 35 kg geeignet ist, und den leichtgängigen, um 360 Grad drehbaren Rädern, ermöglicht er stressfreie Spaziergänge in verschiedenen Umgebungen.

Die gute Belüftung durch die Netze sorgt für frische Luft und ermöglicht den Hunden, ihre Umgebung zu beobachten, während die Sicherheitsleine zusätzlichen Schutz bietet. Der Buggy ist leicht zusammenklappbar und daher ideal für Reisen.

Preislich liegt der PawHut Hundebuggy mit einer UVP von 111,92 € im niedrigen Segment. Der Hundewagen ist laufend im Angebot, schnell vergriffen und durch die vielen positiven Tests und Bewertungen jeden Cent wert.